Nachwuchskünstler*innen können sich zum 30.04.2021 bewerben!

Du bist Teil einer Band oder machst alleine gerne Musik? Ihr probt vielleicht schon seit einiger Zeit, doch mit dem Songwriting will es noch nicht ganz klappen? Dann solltest du unbedingt weiterlesen, denn das neue Projekt PINK POP SOUNDCHECK könnte genau das Richtige sein, damit du oder deine Band endlich euren eigenen Musikstil findest.

Ziel des Projekts ist es, mit den teil nehmenden Bands bis zu sechs Songs zu entwickeln, die anschließend veröffentlicht werden. Hierfür bieten wir insgesamt drei Bands oder Solokünstler*Innen eine Reihe von Workshops unter Anleitung professioneller Musiker wie Guido Knollmann (Donots) und Tilmann Zick (Tigeryouth) und Phil Meyer (Waterdown, Burning Flag Studios) an.

Vorbehaltlich Corona-bedingten Änderungen ist folgender Ablauf des Projektes geplant:

WORKSHOP SONGWRITING: Die teilnehmenden Bands Und Künstler*innen werden bei der (Weiter)Entwicklung neuer oder vorhandener Songs von einem Coach unterstützt; die individuellen Stärken, Ideen und Vorlieben der Bandmitglieder stehen hierbei im Vordergrund.

DEVELOPMENT: Bandinterne Weiterentwicklung der Songideen in den Proberäumen des Pink Pop, bei Bedarf erhalten sie Unterstützung durch ihren Coach.

RECORDING: Die entstandenen Songs werden professionell unter der Leitung von Phil Meyer produziert und anschließend gemixt und gemastert euch zur Verfügung gestellt.


Ihr habt Bock, an dem Projekt teilzunehmen? Dann bewerbt euch jetzt! Es gibt nur drei Bedingungen:

1. Ihr kommt aus Ibbenbüren oder umliegenden Gemeinden,
2. Ihr wollt eigene Songs im Bereich Rock / Pop entwickeln (spontan neu gegründete Bands sind auch willkommen),
3. Ihr seid zwischen 14 und 27 Jahre alt.

Erzählt uns in dem Bewerbungsschreiben einfach kurz etwas über euch und eure Musik. Falls ihr bereits Info- oder Soundmaterial erstellt haben solltet, könnt ihr dies gerne der Bewerbung beifügen. Die drei teilnahmeberechtigten Bands oder Solokünstler*innen werden von einer unabhängigen Jury ausgewählt und zeitnah informiert.

Schickt eure Bewerbungen bis zum 30.04.2021 an soundcheck@pinkpop.de.

„Das Fantastische Sommerlager“ – so lautet das Motto der diesjährigen Ferienfreizeit des Dorfgemeinschaftshaus Dickenberg. Am 17. Juli 2021 starten wir mit den Kids im Alter von sechs bis 13 Jahren in die Jugendbegegnungsstätte Wiehenhorst in Bad Essen.

Dort gibt es ausreichend Platz zum Toben, Essen und Schlafen. In direkter Nachbarschaft befinden sich ein kleines Dorf, ein Schwimmbad und viel Wald, sodass sich die Organisatoren für jede Wetterlage gerüstet sehen.

Während des Lagers werden den Kindern verschiedenste Beschäftigungsmöglichkeiten angeboten. Neben diversen Workshops, in denen sich die Kinder von ihrer kreativen Seite zeigen können, wird es ebenfalls actionreiche Spiele und Angebote geben. Da wird für jeden was dabei sein. Als Abendprogramm gibt es beispielsweise „Schlag den Betreuer“ oder der immer beliebte Casino-Abend. In diesem Jahr steht das das Ferienlager ganz im Zeichen der Fantasie. Wir werden gemeinsam mit Harry Potter die spannensten Abenteuer erleben, einen Tag im Weltraum verbringen und noch vieles mehr. Der Fantasie wird dabei (fast) keine Grenzen gesetzt.

Das Betreuer-Team steckt bereits jetzt in den Vorbereitungen auf das Lager.

Das Ferienlager kostet pro Person 185€. In den 185€ sind Anreise, Vollverpflegung und actionreiche Aktionen enthalten.

Anmeldungen werden per Mail unter dgh.dickenberg@ibbenbueren.de oder telefonisch unter 05451/12590 entgegen genommen.

Aufgrund der Corona-Pandemie hoffen wir natürlich, dass wir gemeinsam im Sommer die Ferienfreizeit wie geplant stattfinden lassen können.

Wir freuen uns auf euch!

Datum: 9. – 22.10.2021
Ort: Karousades, Korfu (Griechenland)
Kosten: 495,- € (inkl. Bus- und Fährentransfer, Unterkunft, Vollverpflegung, Programm)

Der Pink Pop e.V. plant in diesem Jahr trotz der anhaltenden Pandemie ihr beliebtes Jugendlager auf der griechischen Sonneninsel Korfu. Frei nach dem Motto „Jetzt erst recht!“ soll die Reise erstmals nicht im Sommer, sondern in den Herbstferien stattfinden. „Korfu ist auch im Herbst noch sehr sonnig und nicht so überlaufen wie in der Hauptsaison. Perfekte Bedingungen also für einen entspannten Erholungstrip für alle Beteiligten!“ beschreibt das Orga-Team die Neuausrichtung.

Das Jugendlager soll im Zeitraum 9. – 22. Oktober 2021 durchgeführt werden.„Natürlich wird in diesem Jahr nichts unversucht gelassen, um möglichst alle typischen Facetten der Scheune vor Ort anzubieten. Von Bandsessions, (Break-)Dance-Battles, diverse Sportangebote bis hin zu kreativen Kunstworkshops wird alles angeboten. „In diesem Jahr soll jedoch mehr denn je die Erholung und Entspannung im Vordergrund stehen, das ist logisch nach den bisherigen, mit der Pandemie verbundenen Entbehrungen.“

Die Anmeldung ist ab dem Montag 08. März 2021 auf der Seite der Scheune möglich.

Jo Nesbø – Doktor Proktors Pupspulver „Doktor Proktor ist ein miserabler Erfinder. Zumindest findet er das selbst. Einen Saft hat er erfunden, der den Schluckenden von innen leuchten lässt — und eben ein Pulver, dass die Darmwinde in Wallung bringt. Lise aus Oslo und ihr kleiner frecher neuer Nachbar Bulle aber sind begeistert. Abgesehen davon, dass man mit dem Pupspulver selbst allerlei Spaß haben kann, könnte die Erfindung auch als „Pupsonautenpulver“ für die NASA von Interesse sein. Das finden auch die fiesen Zwillinge Truls und Trym sowie ihr noch viel fieserer Vater Herr Thrane. Sie setzen alles daran, um Doktor Proktor seine Erfindung abzujagen. Der kommt sogar mit Bulle ins Gefängnis. Aber dann nimmt die Geschichte doch noch eine glückliche Wendung, bei der auch eine Kanalisations-Anakonda eine wichtige Rolle spielt — und der norwegische Nationalfeiertag durch das Pupspulver gerettet wird.“

Paul Maar -Eine Woche voller Samstage „Im ersten Band wird Herr Taschenbier, der zuvor ein recht unscheinbares und eintöniges Leben geführt hat, stutzig, als am Donnerstag auf einmal ein großes Gewitter aufzieht. Schließlich hat am vorausgegangenen Sonntag die Sonne geschienen, am Montag hat Herr Mon ihn (mit Mohnblumen) besucht, und am Dienstag hat er wie üblich Dienst gehabt. Das wäre bisher freilich noch nichts Besonderes, ebenso wenig die Mitte der Woche am Mittwoch. Am Donnerstag aber gibt es Donner. Und als Herr Taschenbier am Freitag dann auch noch frei hat, geht er am Samstag, neugierig auf das, was ihn erwarten könnte, in die Stadt. Tatsächlich trifft er auf ein Wesen, auf das sich keiner der anderen Passanten einen Reim machen kann. Nur er vermutet folgerichtig, dass es sich hierbei um ein „Sams“ handeln muss.“

Robin Hood | Teil 2 „Nachdem der Sheriff von Nottingham das Geburtstagsgeschenk der kleinen Mathilde konfisziert hat, nehmen Robin Hood und seine Freunde den Kampf auf. Ein Hörspiel von Kilian Leypld mit den Schauspielern des Theaterstücks am Residenztheater.“

Information

Hanau – Eine Nacht und ihre Folgen „Der Mörder kam aus der Nachbarschaft: er erschoss neun junge Menschen aus rassistischen Motiven. Überlebende und Angehörige berichten, wie sie die Tatnacht und die Monate danach erlebt haben und wie sie sich gegen die Logik des Täters wehren, der sie zu Fremden in ihrer eigenen Heimat machen wollte. Seit jener Februarnacht kämpfen sie um das Andenken der Opfer und um die Aufklärung des Geschehenen …“

Logo! – Ungleiche Impfstoffverteilung in der Welt „Wenn in manchen Ländern kaum Menschen geimpft werden, kann das für alle zum Problem werden. logo! erklärt euch warum.“

Jugendarbeit
Müssen Bonns Jugendzentren digitaler werden? Mitarbeiter rund um die Jugendarbeit in der Bundeshauptstadt tauschen sich aus.

Unterhaltung
Gudrun die Wikkingerprinzessin: Die Strandkrabbe (Folge5) „Gudrun sucht in den Felsenbecken am Strand nach kleinen Tieren und zeigt Olaf eine große Strandkrabbe. Zusammen bauen die Kinder ein Schloss für den König des Strandes. Aber ohne Meerwasser kann er nicht lange überleben. Strandkrabben brauchen das Wasser, um sich darin zu verstecken. Schon beobachten hungrigen Möwen den Strand. Können Gudrun und Olaf den Krabbenkönig retten, bevor ihn die Möwen entdecken?“

Detectorists (Serie) „Angesiedelt in der fiktiven Kleinstadt Danebury im nördlichen Essex, handelt die Serie vom Leben, den Liebesbeziehungen und Metalldetektor-Suchen von Andy und Lance, die beide Mitglied im Sondengänger-Verein Danebury Metal Detecting Club (DMDC) sind.“

Druck (Serie) „Druck erzählt vom Leben rund um die jungen Frauen Hanna, Mia, Kiki, Amira und Sam am Barnim-Gymnasium in Berlin und behandelt alltägliche und aktuelle Themen, wie Freundschaft, Liebe und die Suche nach der eigenen Identität. Jede Staffel behandelt eine jeweils zuvor eingeführte Figur als Hauptfigur und erzählt die Geschichte aus ihrer Sicht.“