Eine Anwältin hat die AGB von Instagram in verständliche Worte gefasst:

Deine Bilder und Videos gehören dir, aber wir dürfen sie nutzen und sie auch andere auf der ganzen Welt nutzen lassen. Andere bezahlen uns möglicherweise für die Nutzung, aber dich werden wir dafür nicht bezahlen.

Wir können deine persönlichen Informationen speichern, nutzen und an andere Unternehmen weitergeben. Darunter fallen: Name, E-Mail-Adresse, Schule, Wohnort, Bilder, Telefonnummer, Likes und Dislikes, wohin du gehst, wer deine Freunde sind, wie oft du Instagram benutzt sowie jede weitere persönliche Information wie zum Beispiel dein Geburtsdatum, deine Chatpartner und deine privaten Nachrichten.

Wir können deinen Instagram-Zugang jederzeit sperren, aus jedem beliebigen Grund und ohne vorherige Ankündigung. Wir können Posts und andere Inhalte willkürlich löschen, ohne es dir mitzuteilen. Wenn wir das tun, werden wir dir zur Entschädigung kein Geld auszahlen, und du wirst kein Recht haben, dich zu beschweren.