Angebote im blick.punkt bis August

Januar – August 2018 Angebote, Aktionen und Öffnungszeiten für Kinder zwischen 8 und 12 Jahren Offene Tür mittwochs 15 – 17 Uhr Jeden Mittwoch ist der Treffpunkt...

Lesezeichen

Jugendarbeit Nach 30 Jahren verabschiedet sich Wolfgang Walter vom Jugendtreff Püsselbüren und wechselt zur Evangelischen Jugendhilfe. »Martin, meinst Du die Mädchen...

Wettbewerb zur Europawoche 2018

NRW-Europaminister Stephan Holthoff-Pförtner ruft Kommunen, Vereine, Verbände, Schulen und sonstige Einrichtungen zur Teilnahme am Wettbewerb zur Europawoche 2018 auf. No...

Sola Mauritius 2018: Reise um die Welt...

Vom 7. bis 18. August macht das Sommerlager St. Mauritius eine „Reise um die Welt“: Es geht wieder in die Schützenhalle in Fretter im Sauerland. Die Ferienfreizeit ist fü...

Es irrt der Mensch Digger solange er strebt Alder

Dass Erwach­sene sich über Jugendliche wun­dern, das ist nicht neu. Neu ist aber, dass sie sich Meth­o­d­en aus­denken, um Jugendliche zu ver­ste­hen. Jet­zt hat ein Jour­nal­ist vorgeschla­gen, man solle die Begriffe Alder, Dig­ger und Deine Mud­der als Satzze­ichen inter­pretieren, dann kön­nte man Jugend­sprache ver­ste­hen:

Dig­ger” wäre ein Kom­ma, “Alder” ein Punkt (“Dig­ger­alder” fol­glich ein Semi­kolon), und “deine Mud­der” stünde für das Aus­rufeze­ichen.

was bei ein­er Umfor­mulierung von Shake­speare zu sowas führen würde:

Sein oder nicht sein Dig­ger das ist hier die Frage Alder

Wo soll denn das noch hin­führen Schlangealder

Kann ich wegen meiner Facebook-Pinnwand verklagt werden?

Die Nachricht sorgte für Aufre­gung, dass ein Face­book-Benutzer verk­lagt wor­den ist, weil jemand an seine Face­book-Pin­nwand ohne Erlaub­nis des eigentlichen Urhe­bers ein geschützte Bild gepin­nt hat. Wie riskant sind also die Inhalte an mein­er Face­book-Pin­nwand?

Der Düs­sel­dor­fer Recht­san­walt Udo Vet­ter meint: Kaum. Erst muss man darauf hingewiesen wer­den, dass an der eige­nen Pin­nwand solche Inhalte gepin­nt wor­den sind und erst, wenn man so einen Hin­weis ignori­ert, kann man belangt wer­den. Aber auch wenn man angeschrieben wird kön­nten Face­book-Nutzer Abmah­nun­gen erst ein­mal

schon mit dem Argu­ment abwehren, dass nicht sie, son­dern Face­book die Infor­ma­tio­nen auf der Pin­nwand zur Ver­fü­gung stellt.

Aber verk­lagt wer­den kann man leicht, wenn die eigene Face­book-Pin­nwand für jeden ein­sicht­bar ist. Deswe­gen am besten die Face­book-Pin­nwand unzugänglich für Uner­wün­schte machen. Das geht im Face­book-Pro­fil unter “Pri­vat­sphäre-Ein­stel­lun­gen”:

Willkommen auf ibbpunkt.de!

So, ich kann als Web­mas­ter schon mal alle Früh­draufk­lick­er begrüßen! Hal­lo aller­seits, dies wird ein Kinder- und Jugend­por­tal. Inhalte wer­den nach und nach hier ein­trudeln. Immer­hin kann man ja schon mal testen, ob die Tech­nik stimmt. Wer aber schon mag, kann dem Pro­jekt auf Face­book und auf Twit­ter fol­gen. Dort wird man jew­eils über die aktuellen Beiträge benachrichtigt wer­den. Bis dahin, schö­nen Dank für’s Vor­beis­chauen,

Carsten

[Foto-Quelle: Zwei Kaf­fee­tassen ]