Author: Carsten

Buchtipp ab 14: Davide Morosinotto — Verloren in Eis und Schnee

Davide Moro­siot­to war bere­its 2018 für den Deutschen Jugend­buch­preis mit dem Roman Die Mis­sis­sip­pi-Bande nominiert und kann mit diesem Nach­fol­ger prob­lem­los als Anwärter für den diesjähri­gen Preis gehan­delt wer­den.

Morosinot­tos neuer Roman han­delt von den Zwill­in­gen Vik­tor Danilow und Nad­ja Danilowa, die in den Wirren des Zweit­en Weltkrieges beim Bestreben Leningrad zu ver­lassen, von einan­der getren­nt wer­den. Bei­de führt ihre Odyssee zurück in die Nähe Leningrads, das durch die Belagerung der Deutschen Wehrma­cht, die die Stadt auszuhungern ver­sucht, immer inten­siv­er von Krieg und Tod geze­ich­net wird.

Dem ital­ienis­chen Schrift­steller gelingt es durch sein fes­sel­ndes Erzählen Jugendlichen mit ein­er dauernd todesna­hen Aben­teuergeschichte einen inter­es­san­ten Zugang zu einem schw­er ver­ständlichen und ver­stören­den Teil der Welt­geschichte zu leg­en.

Ob der auch durch viele Grafiken optisch und inhaltlich aufgew­ertete Roman schon für 12-jährige geeignet ist, wie der Ver­lag annimmt, soll­ten wohl Eltern selb­st über­denken, denen die Lek­türe hier­mit auch ans Herz gelegt wird.

Davide Morosinot­to: Ver­loren in Eis und Schnee. Die unglaubliche Geschichte der Geschwis­ter Danilow. Erschienen als gebun­dene Aus­gabe bei Thiene­mann und als Hör­buch bei cbj audio.

Plätze im Sommerlager St. Mauritius frei

Das Som­mer­lager von St. Mau­ri­tius in Ibben­büren wird 2019 50 Jahre alt. Und wieder geht es in diesem Jahr nach Fret­ter. Man kann sich derzeit noch online anmelden, so lange noch Plätze frei sind.

August 2019: Kolpinglager Haselünne

Das Kolp­ing-Zelt­lager „Dören­the“ find­et im kom­menden Jahr für ca. 50 Kinder und Jugendliche in Haselünne vom 19.–23. August 2019. Der Unkosten­beitrag beläuft sich auf etwa 90 bis 100 Euro plus Taschen­geld. Mehr Infos hier.

Lesezeichen

Poli­tik
Offen­er Jugen­drat soll Anfang 2019 an den Start gehen (Bezahlschranke) Kinder und Jugendliche sollen in Ibben­büren mehr Mit­spracherecht bekom­men. Deshalb soll es kün­ftig einen offe­nen Jugen­drat in der Stadt geben. Dafür hat sich der Jugend­hil­feauss­chuss am Dien­stag bei ein­er Enthal­tung aus­ge­sprochen.

Wis­senschaft
Regierung­spräsi­dentin besucht Schüler­pro­jekt Eine knappe Stunde nahm sich Regierung­spräsi­dentin Dorothee Feller am Dien­stag Zeit für das Ibben­büren­er „PhänomexX“-Labor in den Räu­men der Alten Mau­ri­tiuss­chule. Nach ein­er Besich­ti­gung der Räume sprach sie mit den Aktiv­en über Per­spek­tiv­en und Sor­gen des außer­schulis­chen Exper­i­men­tier­labors.

Unter­hal­tung
Ver­anstal­tungstipps für das Woch­enende: In Ibben­büren gibt es eine Met­al­night, nach Osnabrück kommt Rap­per Kool Savas.

Kun­st
Mit bun­ten Far­ben gegen Komasaufen Es war eigentlich „nur“ ein Pro­jekt im Kun­stun­ter­richt. Aber jet­zt hat das Bild, das Jes­si­ca Hölsch­er im ver­gan­genen Schul­jahr am Johannes-Kepler-Gym­na­si­um gefer­tigt hat, plöt­zlich eine ganz andere Aus­sage: In ein­er Wan­der­ausstel­lung warnt das Werk der 16-Jähri­gen vor Alko­holmiss­brauch. Jes­si­ca Hölsch­er ist Lan­dessiegerin für Nor­drhein-West­falen im Wet­tbe­werb der DAK Gesund­heit „bunt statt blau“. Mehr als 8000 Schüler aus ganz Deutsch­land hat­ten sich beteiligt.

Kindergärten
Spende­nak­tion der Kindergärten für die Tafel „Teilen wie St. Mar­tin“, so lautet das Mot­to, unter dem der Sozial­dienst katholis­ch­er Frauen alle Kindergärten aufgerufen hat, Lebens­mit­tel für die Tafel zu sam­meln. Das Fam­i­lien­zen­trum St. Peter und Paul und der CJD-Kinder­garten waren mit von der Par­tie und sam­melten so manche Kiste voller Lebens­mit­tel ein. Die Schukis (ange­hende Schulkinder) des Fam­i­lien­zen­trums macht­en sich schließlich schw­er bepackt auf den Weg nach Ibben­büren.

Ferien­lager
Zur zweit­en kleinen Fam­i­lie zusam­mengewach­sen (Bezahlschranke) Tim Kosel erzählt von seinen Erfahrun­gen als Ferien­lager­be­treuer.

Sponsoringaktion für Vereine

Die Kreiss­parkasse ver­anstal­tet in diesem Jahr wieder eine Aktion für Vere­ine. Wer min­destes 6 Men­schen für eine Aktion gewin­nen kann, die diese mit min­destens 10€ unter­stützen, bekommt von der Sparkasse einen Bonus. Die Aktion läuft bis zum 31. Jan­u­ar 2019. Mehr auf dem Blog der Kreiss­parkasse.

Das Sola fährt nach Westenfeld

Das Som­mer­lager Laggen­beck hat das Reiseziel für 2019 bekan­nt gegeben: Vom 02. bis 14. August fährt es nach West­en­feld. Alle Kinder von 8 bis 13 Jahren dür­fen mit­fahren. Infor­ma­tio­nen zur Anmel­dung gibt es auf der Inter­net­seite des Solas.

Aufwachsen hinter Gittern: Im Jugendknast von Iserlohn

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/NTmS6jxMLx0

Thorsten Nagelschmidt — Der Abfall der Liebe

Der Muff-Pot­ter-Front­mann Thorsten Nagelschmidt erin­nert sich halb­bi­ographisch als Schrift­steller an den Som­mer 1999 in Rheine, als er ein eher ambi­tion­slos­es Mit­glied ein­er Band ein­er west­fälis­chen Kle­in­stadt war. Er schildert ein soziales Umfeld, das ohne eigene Vision herumpröd­delt und in den Tag lebt, beschreibt Auftritte mit der Band (u.a. in der Ibben­büren­er Sche­une), die Schwierigkeit des Abschieds von der Fre­undin, die ihn ver­lässt. Mit 30 kommt der Bruch und ihn zieht es nach Berlin, wo er ver­traut mit der Stadt und sein­er Umge­bung, aber nicht heimisch wird und mit 39 immer noch nichts in die Rentenkasse gezahlt hat.

Mitunter erzählt Nagelschmidt die Zeit lahm, ober­fläch­lich sowie ziem­lich wit­z­los und keine der beschriebe­nen Per­so­n­en kommt dem Leser nahe. Er ist aber mitreißend scho­nungs­los, wenn er Wegge­fährten zu einem mis­s­rate­nen Auftritt sein­er Band sprechen lässt und was die ersten Zeichen des Alterns ange­ht, als der Friseur ihm die Augen­brauen rasiert. Das alles ergibt einen authen­tis­chen und wohl bish­er einzi­gar­ti­gen Blick auf eine Szene in Rheine vor bald 20 Jahren, die auch schon wieder unterge­gan­gen ist.

Auf Lese­tour ist er u.a. am 29.09.2018 in der Stadthalle in Rheine und am 11.11.2018 im Haus der Jugend in Osnabrück.

Workshops für Kinder und Jugendliche zur Mitbestimmung

Ibben­büren­er Kinder und Jugendliche möcht­en gehört und ernst genom­men wer­den, sich für ihre Angele­gen­heit­en in ihrem Leben­sum­feld ein­set­zen und in ihrer Stadt mitbes­tim­men und mit­gestal­ten. Deshalb bietet die Stadt Ibben­büren in den näch­sten Monat­en ver­schiedene Work­shops an, bei denen sie sich aktiv ein­brin­gen kön­nen. Gemein­sam mit anderen jun­gen Men­schen kön­nen sie eine Beteili­gungs­form entwer­fen, die eine eigene Plat­tform für Ibben­büren­er Kinder und Jugendliche sein kann und ein zukün­ftiges Mit­mis­chen in eur­er Stadt ermöglicht. So kön­nen Kinder und Jugendliche sich dauer­haft für Orte und The­men ein­set­zen, wo sie etwas verän­dern und verbessern möcht­en. Aber auch Dinge, die ihnen in ihrem Stadt­teil wichtig sind oder die sie vielle­icht ver­mis­sen, kön­nen sie dadurch ansprechen und verän­dern.

Der erste Work­shop find­et am Don­ner­stag, den 05. Juli 2018, um 16:30 Uhr im großen Ratssaal des Rathaus­es statt. Alle jun­gen Ibben­büren­er sind zu dieser Ver­anstal­tun­gen her­zlich ein­ge­laden, so dass auch gerne euren Fre­un­den und Ver­wandten mit­ge­bracht wer­den kön­nen.

Zusät­zlich zu den Work­shops gibt es die Möglichkeit in einem Kern­team mitzuwirken, das sich regelmäßig trifft und den weit­eren Beteili­gung­sprozess plant. Wer Inter­esse hat, in diesem Team dabei zu sein, der sollte am 05. Juli 2018 zum ersten Work­shop in den großen Ratssaal kom­men. Gerne kön­nt ihr auch eine E-Mail an Soeren.Ruwe@Ibbenbueren.de schick­en oder euch tele­fonisch unter 05451 931741 melden.

Work­shops — Beteili­gung von Kindern und Jugendlichen in der Stadt Ibben­büren
Work­shop 1
„Ein­führung und Auf­takt“
Don­ner­stag, 5. Juli 2018, 16:30–18:30 Uhr, Großer Ratssaal, Rathaus Ibben­büren

Work­shop 2
„Beteili­gung in der Poli­tik“
Don­ner­stag, 30. August 2018, 16:30–18:30 Uhr, Großer Ratssaal, Rathaus Ibben­büren

Work­shop 3
„Grund­konzept gestal­ten“
Sam­stag und Son­ntag, 29.–30. Sep­tem­ber 2018, jew­eils 11:00–16:00 Uhr, Ort wird noch mit­geteilt (außer­halb vom Rathaus)

Work­shop 4
„Net­zw­erk­part­ner und Ort­steile“ Don­ner­stag, 11. Okto­ber 2018
16:30–18:30 Uhr Großer Ratssaal, Rathaus Ibben­büren

Work­shop 5
„Beteili­gungskonzept Ibben­büren“
Don­ner­stag, 8. Novem­ber 2018, 16:30–18:30 Uhr, Großer Ratssaal, Rathaus Ibben­büren

Rock am Turm am 6. Juli in Bockraden

Rock am Turm find­et in diesem Jahr am 6. Juli wie gewohnt an der Michael­skirche in Bock­raden statt. In diesem Jahr sind Ron­cal­li Rock, G-Rock, Sev­en Signs, Unfass­bar und Cross­play mit dabei. Das Fes­ti­val begin­nt um 18 Uhr und der Ein­tritt ist frei.